Pfarrkirche zum Hl. Vitus in Weißkirchen, Steiermark

02.04.22, 18:00

Mit dem Kirchenchor Weißkirchen (Leitung: Dominic Garber)

Kartenbestellung

Karten zu € 20,00 im Vorverkauf; an der Abendkasse:  € 22,00

Verkauf:

♣  Volksbank Zirbenland in Judenburg, Weißkirchen und Obdach

♣  Volksbank Aichfeld in Knittelfeld und Zeltweg

Veranstalter:

Apfelberger Adventsingen

Passionssingen 2022: Kirche zum hl. Vitus in Weißkirchen, Stmk. © Pfarre WeißkirchenUrsprüngliche Erwähnungen gehen auf das Jahr 1000 zurück, wo die Marktgrafen von Eppenstein eine Eigenkirche errichteten. Sie diente der Seelsorge für die damals zahlreiche Bevölkerung des Murbodens. Sie war zunächst nur eine Kapelle und errang erst nach ca. 200 Jahren den Status einer Kirche mit vollen Pfarrrechten. Die Wahl des hl. Vitus als Kirchenpatron könnte auch mit der früheren slawischen Besiedlung zusammenhängen.

Erstmals schriftlich erwähnt wurde der Name der Kirche und somit auch des Ortes in einer zwischen 1060 und 1076 ausgestellten Urkunde, wo ein Abtausch von Höfen zwischen dem Herzog von Kärnten und dem Salzburger Erzbischof die Kirche zu "Wizinchiriche" erwähnt wird.

Im heutigen großen, weitgehend neugotischen Kirchenbau sind aber im unteren Turmbereich und im östlich anschließenden alten Chor noch wesentliche Teile früherer Bauphasen erhalten geblieben. Ein weiteres historisches Kleinod ist die noch bestehende romanisch spätgotische Altkirche, die in das heutige Pfarrleben einbezogen ist. Von den fünf Glocken stammen vier aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg.